11-atelier-marie-lie-steiner

Marie Lie-Steiner

Die Malerei von Maria Lie-Steiner offenbart  einen eigenen Blick auf die Dinge, lässt auf eine geschulte Wahrnehmung  schließen, sie offenbart ein tiefgreifendes Verständnis der strukturellen und ästhetischen Gesetzmäßigkeiten des Raumes.
Maria Lie-Steiner moduliert Flächen perspektivisch, tonal und farblich, sie stellt Formen durch Linie, Farbgebung oder Grundvolumen dar und erschafft somit Gemälde in subtilen Farb- und Motivarrangements.

mehr erfahren

Kunst mieten von Marie Lie-Steiner

Marie Lie-Steiner, Eisernes Tor
Marie Lie-Steiner -
Marie Lie-Steiner, homeland 1
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, Eisernes Tor
Marie Lie-Steiner, Donauquelle
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, homeland 1
Marie Lie-Steiner, Garten 4
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, Donauquelle
Marie Lie-Steiner, homeland 2
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, Garten 4
Marie Lie-Steiner, slopes 1
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, homeland 2
Marie Lie-Steiner, slopes 2
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, slopes 1
Marie Lie-Steiner, Cote d´Azur
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, slopes 2
Marie Lie-Steiner, Garten III
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, Cote d´Azur
Marie Lie-Steiner, sunset
Marie Lie-Steiner - Marie Lie-Steiner, Garten III

Vita

Kurzbiografie

  • 1985 – 1989 Studium an der Bukarester Akademie der Bildenden Künste, Klasse Prof. V. Grigore
  • 1989 Diplom für Malerei, Restauration
  • seit 1989 freischaffende Künstlerin
  • 1989 – 1990 Kostümdesignerin am Bukarester National Theater
  • seit 1995 wohnhaft in München
  • seit 1996 Süddeutschlandkorespondentin für PRO TV., Bukarest
  • seit 1998 Initiatorin und Organisatorin der jährlichen „Rumänischen Kultur Tage“ in München
  • 2000 Mitorganisatorin der „Bayerischen Woche“ in Sibiu, Rumänien
  • 2004 Stipendium für Videokunst an der Salzburger Sommerakademie
  • 2011-2012 Bayerische Atelierförderung des Kulturfons Bayern

Ankäufe

  • 1991 Portrait des Bürgermeister Klaus Kreber, Emmerich
  • 1995 Die Reihe “der Fall” an das Konvent, Santa Maria di Castello, Genua
  • 1997 Das Triptychon “Blau” an das Museum für Moderne Kunst, Bukarest
  • 1999 Ankaufe des Landratsamt Ravensburg und der Stadt Leutkirch
  • 2004 Portrait des Bürgermeister Otto Baumann, Leutkirch
  • 2005 Portrait Roberto Streiff, Locarno

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 1990 Galerie ‚Eforie‘, Bukarest, Rumänien
  • Stiftung ‚Dinu Lipatti‘, Genf, Schweiz
  • 1991 Galerie ‚Haus im Park‘, Emmerich
  • Stadttheater, Iserlohn, Deutschland
  • 1992 Deutsche Bank, Kleve
  • 1993 Galerie ‚Orizont‘, Bukarest, Rumänien
  • 1994 Galerie ‚San Bernardo‘, Genua, Italien
  • 1996 Galerie ‚Orizont‘, Bukarest, Rumänien
  • Goethe Institut, München
  • 1998 ‚Galerie im Torhaus‘, Leutkirch im Allgäu
  • 1999 Literatur Museum, Bukarest, Rumänien
  • 2002 Leineschloss, Hannover
  • 2006 Kunstpavillon, München
  • 2012 Stadtbibliothek Neuhausen
  • Halle 50, Domagkateliers
  • 2013 Hotel und Bildungszentrum Matt, Luzern
  • Städische Galerie, Wangen im Allgäu

Diese Künstler könnten Ihnen auch gefallen: